LEO GACH – Musik als Nebenjob …

1977-1982 und 1991-2012
Mitwirkung (am E-Bass) in Unterhaltungsmusik-Formationen im Raum Wien und Umgebung. Ein Höhepunkt dabei war immer die jährliche Ballsaison mit Veranstaltungen in der Wiener Hofburg, Austria Center, Parkhotel Schönbrunn und anderen Top Locations.

1982-1988 spielte Leo Gach den E-Bass im Begleitensemble des Wiener Liedermachers Horst Chmela (seine bekanntesten Hits: "Ana hat immer des Bummerl", "Der Gockala"). Highlights dabei waren Auftritte in der Wiener Stadthalle, Raimund Theater, Rundfunk und TV, Konzert in Peter Steiners Theaterstadel in München und eine private Darbietung für "Falco".

1988-1991 Mitwirkung als Akkordeonspieler  im Kabarett-Ensemble "Blödel-Express" (Regie: Kurt Sobotka). Die Specials mit dieser Formation waren  Österreich-Tourneen,  Auftritte in Rundfunk und TV, eine Tournee nach Zypern und Syrien zu den damals dort stationierten Österreichischen UN-Truppen sowie ein Jahresengagement auf der legendären "Spitzbuben-Pawlatschen" in Wien-Nussdorf.

Komposition von Instrumentalmusik

Ebenfalls in den 1980er Jahren produzierte Leo Gach Schallplatten mit Instrumentalmusik. Diese kamen damals sowohl beim ORF als auch bei anderen europäischen Rundfunkanstalten in erfreulichem Ausmaß zum Einsatz. 

Zither

In den letzten Jahren komponierte Leo Gach Musikstücke für Zither, vornehmlich in einem modernen Stil. Diese wurden bisher von verschiedenen Zither-Formationen unter anderem auch im Wiener Konzerthaus aufgeführt oder auf CD veröffentlicht. YOUTUBE

Zithersound für Filmmusik

Die Leo Gach Komposition  "Dancing Violin", gespielt vom Duo "Zitheristica", ist Teil der Filmmusik der TV-Dokumentation "Unsere Geschichte – Meine Kindheit im Harz" des Norddeutschen Rundfunks aus dem Jahr 2015. 

Liveklang Recording

Mit diesem Projekt  ist Leo Gach auch auf dem Gebiet Audio-Recording tätig und war damit  für die Aufnahmetontechnik bei zahlreichen CD-Produktionen, hauptsächlich mit Schwerpunkt Zither oder klassischen Instrumenten, verantwortlich.