Leo Gach

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

LEO GACH

 

Musikalische Projekte seit 1977:

Tanz- und Unterhaltungsmusik
Als Bassist oder Schlagzeuger wirkte er in folgenden Tanz- und Unterhaltungsformationen mit: The Candies (1977-1980), Hokus-Pokus (1983-1984), Vienna Cocktail (1991-1995), Star Company (1995-2012). Highlights waren die jährlichen Ballveranstaltungen in den namhaften Festsälen in Wien, unter anderem in der Wiener Hofburg oder im Austria Center.
 
Wiener Szene
Von 1982-1988 spielte Leo Gach den E-Bass im Begleitensemble des bekannten Wiener Liedermachers Horst Chmela ("Ana hat immer des Bummerl", "Der Gockala"). Höhepunkte: Mitwirkung bei Events in der Wiener Stadthalle, Raimundtheater, Peter Steiners Theaterstadl in München, ORF, privater Auftritt für "Falco".

1988-1991 Mitwirkung als Akkordeonspieler in der Kabarett-Formation "Blödel Express" (Regie: Kurt Sobotka). Specials: Österreich-Tourneen, Mitwirkung bei ORF-Produktionen, Gastspiel bei den österreichischen UN-Truppen am Golan (Syrien) und Zypern, Jahresengagement auf der legendären "Nussdorfer Pawlatschen".

Instrumental-Musik
In den 1980er-Jahren produzierte  Leo Gach unter dem Pseudonym "Ensemble Musicale" Schallplatten mit selbstkomponierter Instrumentalmusik. Diese kam hauptsächlich als Backgroundmusic sowohl beim ORF als auch bei anderen europäischen Rundfunkanstalten in erfreulichem Ausmaß zum Einsatz.
Die Titel Himalaya, Sportive, Der Nachtexpress, Start!, Thema Romantica sind im Internet auf YouTube zu hören.
 
Zither-Szene
In den letzten Jahren hat Leo in Zusammenarbeit mit seiner Frau Elfi Gach (Zitherlehrerin) einige seiner Kompositionen für Zither bearbeitet (auf You Tube zu sehen: Orange Garden, Sky Of Blue, Bunte Wolken, Altwiener Walzer,Thema Romantica, Start!, Dancing Violin, Was wäre Wien ..., ). Diese Titel wurden von Zither-Ensembles unter anderem auch im Wiener Konzerthaus aufgeführt.
Die Komposition "Dancing Violin" in der Fassung für Zither ist auch Teil der Filmmusik einer TV-Produktion des Norddeutschen Rundfunks. Weiters ist dieser Titel auch als musikalische Sequenz in einer deutschen Hörbuchproduktion zum Thema "Der Dritte Mann" zu hören.
 
Liveklang-Recording
Ziel dieses Anfang der 2000er-Jahre gestarteten Projekts war, Musikaufnahmen, Live-Mitschnitte und CD-Proktionen in überschaubarem Rahmen für den großen Kreis der Amateurmusik-Szene anzubieten. Aus diesem einfachen Projekt gingen aber auch internationale Projekte hervor. Leo Gach war der Recording Engineer bei den Aufnahmen für die 2009 erschienene CD "Haydn in Haydn's House on Haydn's Piano" mit dem amerikanischen Hammerklavier-Spezialisten Richard Fuller. Die Aufnahmen erfolgten in Joseph Haydn's Geburtshaus in Rohrau/NÖ. Die CD wurde ein internationaler Bestseller des Labels Gramola Vienna. 2010 und 2014 folgten weitere Klassik-Produktionen mit Richard Fuller.
2013 war Leo Gach der Tonverantwortliche für eine CD-Produktion im Technischen Museum in Wien. Im Mittelpunkt dabei stand die jetzt im Museum befindliche Buckow-Orgel aus der Hofburg-Kapelle. Stefan Donner, ein international tätiger Organist, spielte Werke aus der Romantik. Die CD wurde 2014 unter dem Titel "Orgelromantik im Technischen Museum Wien" veröffentlicht.
Ebenfalls mit Stefan Donner erfolgte 2018 eine CD-Produktion mit dem Titel "Österreichische Orgelmusik des 20. Jahrhunderts",
aufgenommen in der Schlosskapelle Schönbrunn in Wien.
 
Projekte 2017/2018:
Mitwirkung als Schlagzeuger im
- Akkordeon-Orchester "Forte"
- Akkordeon-Orchester "La Tastiera Magica"
- Akkordeon-Orchester Wien (Konzert in Arco/Ialien)
- Orchester der "Wiener Zitherfreunde" (Konzert im Wiener Konzerthaus/Mozartsaal)
- Bassist im Ensemble "Piestinger Zither-Sound" (Event in der Cselley-Mühle)
  und in der Countrymusic-Formation "Westmountain Boys"
- Tontechnik bei der CD-Produktion "Orgelmusik des 20. Jahrhunderts in der Schlosskapelle Schönbrunn"